Discover-Outdoor
Pioniere der Allgäuer Alpen
Wenn wir durch die Berge streifen oder zuhause eine Tour planen, sollten wir auch an die ersten Pioniere und fleißigen Erschließer der Allgäuer Alpen denken: Hermann von Barth, Anton Waltenberger, Ernst und Josef Enzensberger, Hermann Rädler uvm. Durch deren Neugier, Pioniergeist, Begeisterung und Weitergabe ihrer Aufzeichnungen haben sie erst dafür gesorgt, dass wir heute so unbeschwert auf den Spuren dieser Erschließer folgen können, die damals ganz andere Voraussetzungen hatten. Wenn wir in ein Stück Vergangenheit eintauchen, sehen wir womöglich die Gegenwart mit ganz anderen Augen.(*)

(* © auszugsweise aus dem Vorwort "Allgäu - Höhenwege, Gipfelziele, Klettersteige" von Gaby Funk)

Julius Bachschmied
 

Julius Bachschmied

(*1863; † 1917)

Überfigur der Allgäuer Bergsteigergeschichte.
Er war u.a. die treibende Kraft zum Bau des Kaufbeurer Hauses in der Hornbachkette und bekannt durch viele Erstbesteigungen in den Tannheimer Bergen, z. B. den Gimpel über den Westgrat.
Hermann von Barth
 

Hermann von Barth

(* 5. Juni 1845 auf Schloss Eurasburg; † 7. Dezember 1876 in Sao Paolo de Loanda/portugiesisch Angola)

bekannter Bergsteiger; studierte zunächst Rechtswissenschaften in München
Josef Enzensperger
 

Josef Enzensperger

(* 8. Februar 1873 in Rosenheim; † 2. Februar 1903 auf den Kerguelen, Antarktis)

deutscher Meteorologe, bedeutender Alpinist und Mitglied der Deutschen Südpolarexpedition 1901-1903
Anderl Heckmair - Photograph: © Archiv Heckmair-Auffermann
 

Anderl Heckmair

(*12.10.1906; †01.02.2005)

Bergführer, Weltbürger, Freund
Hermann Rädler
 

Hermann Rädler

(*29.02.1876 Bad Oberdorf; † 12.05.1974 in Wasach)

Einer der größten Bergsteiger des Allgäus und einer der stillsten
Johann Baptist Schraudolph
 

Johann „Babischd“ Schraudolph

(* 17. Juni 1826 in Einödsbach; † ?)

bedeutender Alpinist und erster behördlich autorisierter Bergführer Oberstdorfs
Anton Waltenberger
 

Anton Waltenberger

(*; † )

Sektions-Mitbegründer und 1. Vorsitzender (1874-1878) der Sektion Allgäu-Immenstadt; Verdienste um die Organisation des Bergführerwesens
 

weitere herausragende Bergsteiger:

 

Albert Kleemaier

(* 1928; † 1992)

gilt als der moderne Erschließer der Allgäuer Alpen in den 50er Jahren mit vielen Erstbegehungen extremer Klettertouren z. B. 1. Alleinbegehung der Fuchskarspitze Madonna-O-Wand, 1. Winterbegehung Schneck-Ostwand (1953), 1. Begehung Kleiner Wilder SW-Verschneidung (1955)
Wikipedia
 

Georg Maier

(* 1911; † 1967)

Spezialist für Wintererstbegehungen: z. B. Fuchskarspitze Dir. Gelbe Wand (1950), Höfats Ostgipfel Dir. Nordwand (1955)
Georg Maier - Den Bergen und der Jugend gehörte sein Herz
 

Max Madlener

(* 09.01.1868 in Memmingen; † 17.05.1951 in Kempten)

Pionier beim Bergsteigen und Skifahren im Allgäu; gilt als Erfinder des Ski-Steigfells. Für seine Verdienste um die Einführung des Schneeschuhlaufens im Allgäu wurde er zum Ehrenbürger der Stadt Kempten ernannt. War gemeinsam mit Hermann von Barth an der legendären Winterbesteigung des Nebelhorns um 1900 beteiligt.
 

Sepp Prinz

(* 1901; † 1998)

eröffnete mit Anton Stolze schwierige Touren wie Höfats-Ostgipfel N-Wand (1934), Seilhenker-Nordwand (1934), 1. Winterbegehung Daumen-Nordwand (1938)
 

Philipp Risch

(* ; † )

Herausragend: die 1. Begehung der Schneck-Ostwand (1922). Er soll mit nur drei Haken ausgekommen sein - eine unglaubliche Zahl, denn heute steckt ungefähr das Zehnfache, ohne daß man eine „Übernagelung" beklagen müßte. Nachdem Wiederholungsversuche einheimischer Kletterer scheiterten und sich sogar ein tödlicher Unfall ereignet hatte, traten immer mehr Zweifler auf, die Risch seinen Erfolg nicht glauben wollten. Insgesamt 14 Jahre sollten vergehen bis endlich im Sommer 1936 der Oberstdorfer Seilschaft Ignaz Vogler und Otto Niederacher die Zweitbegehung glückte, weitere zehn Jahre gingen ins Land bis 1946 die Drittbegehung folgte. Aufgrund ihrer kompromißlosen Freikletterstellen in nicht immer vollkommen festem Gestein blieb die Route bis in die siebziger Jahre gefürchtet.
 

Adolf Schulze

(* 1880; † 1971)

sehr aktiver Erschließer; von 1900 an eröffnete er z. B. Wolfebnerspitze-S-Wand, Trettach-O-Wand und Krottenspitzgrat
 

Willi Wechs

(* 1901; † 1984)

Bergführer und Bergretter; viele Erstbegehungen in der Hochvogelgruppe; begeisterter Winterbergsteiger; war Wirt auf dem Prinz-Luitpold-Haus
  Pfarrer Bickel (Erstbesteigung des Widdersteins) und Professor Oskar Sendtner, der 1852 als Erster die Mädelegabel bezwang.