Für eine grobe Einteilung der Anforderungen unserer hier vorgestellten Touren haben wir uns für eine Ampel-Bewertung entschieden, die nach einer persönlicher Begehung auf unserer subjektiven Einschätzung beruht. Die schwierigste im Verlauf einer Tour vorkommende Passage übersteigt fast nie den "untersten" Schwierigkeitsgrad I der UIAA-Skala und ist entsprechend mit Rot gekennzeichnet. Auf diese Passagen wird im Rahmen der Tourbeschreibungen auch nochmal separat eingegangen (mit Ausnahme von Klettersteigen). Bei der Schwierigkeitsbewertung von Klettersteigen haben wir uns an allgemein übliche Bewertungsrichtlinien für Klettersteige orientiert.
Alpine Erfahrung (Einschätzung lokaler Wetterlage), Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Bei gutem Wetter eher unproblematische Bergwanderung. Auch für Familien mit größeren Kindern geeignet. Alpine Erfahrung (Einschätzung lokaler Wetterlage), Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Bei gutem Wetter eher unproblematische Bergwanderung. Auch für Familien mit größeren Kindern geeignet.
Alpine Erfahrung (Einschätzung lokaler Wetterlage), Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, Hände zur Unterstützung des Gleichgewichtes erforderlich. Auch für Bergerfahrene wegen objektiver Gefahren (z.B. Steinschlag) und Steilheit des Geländes (alpin ausgedrückt: Ausgesetztheit) nur mit besonderer Vorsicht (Kinder ans Seil). Alpine Erfahrung (Einschätzung lokaler Wetterlage), Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, Hände zur Unterstützung des Gleichgewichtes erforderlich. Auch für Bergerfahrene wegen objektiver Gefahren (z.B. Steinschlag) und Steilheit des Geländes (alpin ausgedrückt: Ausgesetztheit) nur mit besonderer Vorsicht (Kinder ans Seil).
Alpine Erfahrung (Einschätzung lokaler Wetterlage, Orientierung), absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich. Noch stärkerer Grad von Ausgesetztheit: teilweise wegloses Gelände; die Hände müssen zur Fortbewegung eingesetzt werden; leichte bis mittlere Kletterei (nur mit bergerfahrenen und angeseilten Kindern ratsam). Alpine Erfahrung (Einschätzung lokaler Wetterlage, Orientierung), absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich. Noch stärkerer Grad von Ausgesetztheit: teilweise wegloses Gelände; die Hände müssen zur Fortbewegung eingesetzt werden; leichte bis mittlere Kletterei (nur mit bergerfahrenen und angeseilten Kindern ratsam).
Gut markierte Wege zum und auf dem Klettersteig. Die kritischen Passagen sind gesichert. Ausreichend Griffe und Tritte sind vorhanden; wenig steile, nur kurze ausgesetzte Stellen. Begehung wäre meist auch ohne persönliche Sicherungsausrüstung möglich, wird aber grundsätzlich empfohlen. Alpine Erfahrung und Trittsicherheit erforderlich.
Steiles Terrain, ausgesetzte Passagen und senkrechten Stellen. Unter Umständen wenig gute Tritte und Griffe; ggf. kaum Notaustiegsmöglichkeiten. In der Regel lange, anstrengende und kraftraubende Passagen, die eine gute Kondition erfordern. Teilweise sparsam gesicherte und technisch anspruchsvolle Passagen. Neben persönlicher Sicherungsausrüstung ist Alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Orientierungsvermögen unbedingt erforderlich.
Ergänzender Hinweis:
Für die Sicherheit ist jeder alleine verantwortlich!

Abhängig von Kondition, Wetter und Ausrüstung wird die Schwierigkeit einer Tour von unserer persönlichen Einschätzung abweichen. Die Wanderbeschreibungen werden ohne Haftung und Gewähr für zwischenzeitlich eingetretene Veränderungen zur Verfügung gestellt. Touren immer mit offiziellem Material (AV-Karten/ AV-Führer) planen und dabei auch Ausweichrouten oder Notabstiege berücksichtigen.